Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen OK

Ihr Sofortgutschein ist noch 00h 00m 00s gültig.
Dieser Gutschein ist leider nicht mehr gültig.
X
100€ Reisegutschein inklusive* Tiefpreisgarantie
LAST
MINUTE
bis zu 70% RABATT
Tiefpreisgarantie!

Bei 12-travel sorgenlos Urlaub buchen & kostenfrei stornieren*.

storno_kostenfrei

Damit Sie trotz der aktuellen Lage bedenkenlos Ihren Traumurlaub buchen können, bieten derzeit viele Veranstalter attraktive Stornierungs- und Umbuchungsmöglichkeiten an.

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe oder Beratung für Ihre Reiseplanung, dann helfen Ihnen unsere kompetenten und freundlichen Reiseberater gern weiter.
Unsere Servicehotline steht Ihnen dafür täglich unter   von 9:30 bis 22:30 Uhr kostenfrei zur Verfügung.

Stornierungs- und Umbuchungsmöglichkeiten folgender Veranstalter:



*Aktuelle Informationen zur kostenfreien Stornierung folgender Veranstalter (Stand:04.04.2020)

Anker

FTI Touristik

Stand 16.03.: Aktuell werden alle Buchungen bis 19.04. abgesagt.

 

Die FTI GROUP bietet verunsicherten Gästen, die sich wegen der Buchung ihrer Urlaubsreise nicht sicher sind, für Neubuchngen ab 01.03.2020 eine kostenfreie Stornierungsmöglichkeit bis zum 30. April 2020.

Die Stornierungs-Möglichkeit gilt bei folgenden Konditionen:

  • Gültig für Veranstaltermarken: FTI, 5vorFlug & BigXtra
  • Gültig für Quellmärkte: Deutschland, Österreich & Schweiz
  • Neubuchungen im Zeitraum 01.03.2020 bis 18.04.2020
  • Reisezeitraum: 01.03.2020 bis 31.10.2020

Die kostenfreie Stornierungsmöglichkeit endet am 30. April 2020, spätestens jedoch bis 14 Tage vor Abreise. Bei einer späteren Stornierung gelten die Stornogebühren laut AGB's. Von der Regelung ausgenommen sind: Datamixx-Reisen (XFTI, XBIG & X5VF), mit Linien- oder dynamischen Flügen gebündelte Pauschalreisen, Buchungen mit Eintrittskarten (z.B. Musicals, Freizeitparks, Sporttickets, etc), sowie Buchungen über die Reisart DEAL. Diese können nicht kostenfrei storniert werden.Die kostenlose Stornierungsmöglichkeit gilt ausschließlich für die Veranstalter FTI Touristik, 5vorFlug und BigXtra. Für alle anderen Veranstaltermarken gelten die regulären Stornostaffeln laut AGB's.Optionsbuchungen: Vor dem 01.03.2020 getätigte Optionsbuchungen können ebenfalls kostenfrei storniert werden, solange die Option im Zeitraum vom 01.03.2020 bis 18.04.2020 fest wird.Kostenfreie Stornierungsmöglichkeit nicht gültig für bereits bestehende Buchungen

Anker

Schauinsland Reisen

Aufgrund der bekannten und außergewöhnlichen Umstände im Zusammenhang mit der Corona-Epidemie sind wir gezwungen alle Reisen mit sofortiger Wirkung bis zum 30.04.2020 abzusagen.

 

Alle Pauschalreisen oder Nur-Hotel Buchungen (nicht schauinsland-reisen dynamisch, keine Buchungen mit Linienflügen) mit Abreise bis zum 31.10.2020, welche ab sofort bis zum 31.3.2020 bei schauinsland-reisen gebucht werden, können bis zum 15.4.2020 kostenfrei storniert werden.
 
Nachfolgend alle Bedingungen für diese Aktion im Überblick:

  • Buchungsdatum ab dem 28.2.2020 bis zum 31.3.2020
  • Pauschalreisen und Nur-Hotel Buchungen mit Abreise bis zum 31.10.2020
  • Gilt nicht für schauinsland-reisen dynamisch Buchungen (SLRD) und Buchungen mit Linienflügen
  • Kostenloser Storno bis 15.4.2020 möglich, spätestens aber bis 14 Tage vor Abreise
  • Sollten Sie eine kostenlose Stornierung wünschen, so ist diese nur per E- Mail an storno@schauinsland-reisen.de möglich
Anker

DER_TouristikDER TOURISTIK

Für alle Buchungen mit Reisedatum bis zum 31.05.2020 bieten wir eine kostenlose Umbuchungsmöglichkeit an.
Die Umbuchungsfrist endet jeweils mindestens zwei Werktage vor dem geplanten Reisebeginn der Ursprungsreise.
Für Abreisen Mittwoch bis Sonntag gilt die Umbuchungsfrist bis zwei Werktage vorher bis 19 Uhr,
für den Abreisetag Montag gilt die Umbuchungsfrist bis Freitag davor bis 19 Uhr und für Abreisetag Dienstag gilt die Umbuchungsfrist bis Samstag davor 14 Uhr.

 

DER Touristik kündigt alle Reisen bis zum 30.04.2020.

 

Diesen Kunden bieten wir für alle bei der DER Touristik neu gebuchten Reisen ab dem 02.03.2020 bis 30.04.2020 die Möglichkeit an, ihre Reise bei Bedarf kostenlos zu stornieren oder umzubuchen.

Voraussetzungen:

  • Gültig für Neubuchungen der DER Touristik Veranstaltermarken:
    DERTOUR, Meiers Weltreisen, ADAC Reisen, ITS Reisen, Jahn Reisen
  • Nicht gültig für X- und PAUS-Buchungen, Travelix, Bettenbanken-Hotels sowie DER Touristik Ticket Factory
  • Nicht gültig für bestehende Buchungen vor dem 01.03.2020
  • Buchungszeitraum: 02.03.2020 bis 30.04.2020
  • Reisezeitraum ab 02.03.2020 bis 31.10.2020 (Reiseende)

Regelung bei Stornierungen oder Umbuchungen:
Die kostenlose Stornierung/Umbuchung muss bis spätestens 14 Tage vor Abreise erfolgen, danach gelten die Stornierungsgebühren der DER Touristik laut AGB.

Anker

Alltours

Alle Flugpauschalreisen und Reisen mit individueller Anreise (Belgien, Frankreich, Italien, Niederlande, Österreich, Polen, Schweiz, Liechtenstein, Slowenien, Tschechien, Ungarn sowie die deutschen Nord-/Ostfriesischen Inseln und Fehmarn, Poel, Rügen und Usedom in der Ostsee) mit Abreise bis einschließlich 30. April 2020 ab werden kostenlos storniert.

 

  • Gebührenfreie Stornierung und Umbuchung bis 14 Tage vor Abreise, spätestens bis zum 30.04.2020 möglich
  • Ausschließlich gültig für Neubuchungen von alltours Klassik
  • Buchungsdatum vom 01.03.-18.04.2020
  • Reisezeitraum vom 15.03. - 31.10.2020
  • Reisen mit alltours-X und byebye sowie mit Linien- oder dynamischen Flügen gebündelte Pauschalreisen können nicht gebührenfrei storniert bzw. umgebucht werden
  • Wenn für Pauschalgäste unserer Quellmärkte eine Reisewarnung, ein Einreisestopp oder eine Quarantäne-Auflage besteht kann die Buchung kostenfrei storniert oder umgebucht werden.
Anker

Bentour Reisen

Bentour sagt alle Reisen bis zum 19.04.ab.

Für alle gebuchten Pauschalreisen bis einschliesslich 30.April 2020 bieten wir unseren Kunden an, Ihre Reise auf einen späteren Zeitpunkt (Reiseantritt bis zum 31.10.2020) und/oder auf ein anderes Reiseziel aus unserem umfangreichen Produkt-Portfolio umzubuchen – zu jeweils tagesaktuellen Konditionen. In diesem Fall entstehen für eine Umbuchung selbstverständlich keine Bearbeitungs-Gebühren.

Anker

TUI Deutschland

Das weltweite Reiseprogramm wird bis einschließlich 30. April 2020 ausgesetzt.
Aktuelle Infos finden Sie hier.

Sollten Urlauber ihre Reise aufgrund des Coronavirus nicht antreten wollen, können sie ihre Buchung bis 14 Tage vor Abreise bis zum 30. April kostenlos umbuchen oder stornieren.
Das gilt für alle Neubuchungen vom 29. Februar bis einschließlich 18. April.

Anker

ANEXAnex Tour

Alle Buchungen bis zum 30.04. wurden storniert.

Für alle Neubuchungen bis einschließlich 18. April bieten Anex Tour, Bucher Reisen und Öger Tours kostenlose Umbuchungen oder Stornierungen an. Die Regelung gilt wenn Storno oder Umbuchung bis 14 Tage vor der Abreise, spätestens aber bis zum 30. April erfolgen. Dynamische Produkte sind ausgeschlossen.

Aktuelle Meldungen auf hier.

Anker

Aldiana

Alle Buchungen bis zum 30.04. wurden storniert.

Kunden, deren Reise jetzt nicht stattfinden kann und abgesagt werden muss, erhalten ihre bereits geleistete Zahlung exklusive des Fluganteils selbstverständlich gutgeschrieben. Eine entsprechende Gutschein-Information senden wir Ihnen in den kommenden Wochen zu. Dieser kann für die Sommersaison 2020 als auch für die Wintersaison 2020/21 bei der nächsten Buchung beim Veranstalter Aldiana eingelöst werden.

Darüber hinaus möchten wir uns bei Ihnen sehr herzlich für die Unterstützung bedanken. Kunden, die sich bis zum 30. April 2020 entscheiden, eine neue Reise für die Sommersaison 2020 zu buchen, erhalten von uns 20% auf die Übernachtungskosten (ohne Flug). Möchten Sie ihre Reise auf die Wintersaison 2020/21 umbuchen, ist dies ebenfalls möglich. Hier bieten wir 20% Ermäßigung in Form des Frühbuchervorteils an.

Anker

Condor

Allen Gästen, mit einem geplanten Abflug innerhalb der nächsten vier Wochen, bietet Condor eine gebührenfreie Umbuchung des Tickets zu einer alternativen Destination zu einem alternativen Reisezeitraum an.

Anker

vtours

Alle Reisen mit Abreisedatum bis 30.04. wurden abgesagt.

Vtours informiert alle Kunden mit Abreise in weniger als 14 Tagen über Einreisebestimmungen/Beschränkungen.

Aktuelle Meldungen finden Sie hier.
Anker

ETI

Bis zum 30. April 2020 werden keine Reisen durchgeführt.

1. Kostenlose Umbuchung Ihrer aktuellen Reise auf einen neuen Termin (Arrangementpreis gem. neuem Datum)
2. Kostenlose Annullation Ihrer Reise mit Abflug zwischen dem 01.-30. April 2020
3. Sollten Sie Ihren Reisepreis bereits vollständig bezahlt haben, so offerieren wir Ihnen einen Reisegutschein im Wert von 120% auf den bereits einbezahlten Betrag.

Bitte beachten Sie, dass unser 120% Gutscheinangebot nur solange gültig ist, bis es eine neue gesetzliche Regelung kommuniziert wird und Reisen an unsere Zielgebiete wieder möglich sind.

Aktuelle Einreisebeschränkungen:
  • Portugal Alarmzustand ist bis 09.04.2020 ausgerufen, bis 20.03.2020 dürfen keine Flugzeuge auf Madeira landen, in Faro aber schon.
  • Spanien Alarmzustand ist bis 28.03.2020 ausgerufen, der Flugverkehr ist zum Teil unterbrochen.
  • Tunesien bis auf weiteres dürfen keine Gäste aus Deutschland ohne Quarantäne Nachweis einreisen.
  • Kroatien bis auf weiteres dürfen keine Gäste aus Deutschland ohne Quarantäne Nachweis einreisen.
  • Griechenland bis 30.04.2020 dürfen keine Gäste aus Deutschland ohne Quarantäne Nachweis einreisen.
  • Zypern bis 30.04.2020 dürfen keine Gäste aus Deutschland ohne Quarantäne Nachweis einreisen.
  • Türkei hier wurde der Flugverkehr zwischen Deutschland und der Türkei bis einschl. 17.04.2020 ausgesetzt.

Für diese Zeiträume gelten kostenlose Stornierungen oder Umbuchungen. Oder wir bieten Ihnen einen 120% Reisegutschein an, um diesen bei späteren Reisen einsetzen zu können.

Aktueller Stand auch unter: https://www.eti.de/
Anker

LMX Touristik

Aufgrund der aktuellen Entwicklung im Zusammenhang mit der Eindämmung des Corona Virus werden wir analog anderer Veranstalter, wie TUI, alltours und Schauinsland Reisen verfahren und zunächst bis einschließlich 30.04.2020 keine Reisen mehr durchführen. Wir informieren alle btroffenen Kunden.

Anker

JT Touristik

Aufgrund der aktuellen Lage haben wir uns dazu entschieden, unsere Kunden nachhaltig zu schützen und daher alle Abreisen bis einschließlich 30.04.2020 proaktiv abzusagen. Zudem werden keine Neubuchungen für Abreisen vor dem 01.05.2020 mehr angenommen.

Anker

Sunny Cars

Kunden, deren Reiseziel davon betroffen ist und deren Reise nicht stattfinden kann, können ihren Mietwagen kostenfrei stornieren – dies ist auch bis kurz vor gebuchter Anmietung möglich. Frühzeitige Stornierungen „zur Sicherheit“ sind also nicht notwendig. Gleichzeitig gilt wie gewohnt, dass Änderungen der Mietwagenbuchung zu jeder Zeit kostenfrei möglich sind, Sie können also die Reisedaten des Kunden ohne Umbuchungsgebühr jederzeit ändern.

Anker

Ferien Touristik

Ferien Touristik sagt alle Reisen mit Anreise bis einschließlich 30.04.2020 ab!

Aktuelle Infos finden sie hier.
Anker

Tropo

Wir sind als Ihr Reiseveranstalter im Rahmen unserer Fürsorgepflicht gezwungen, alle Buchungen weltweit bis einschließlich 30.04.2020 abzusagen.

Weitere Infos finden Sie hier.
Anker

Allianz

Alle wichtigen Information zum Thema finden sie hier.
Anker

Ameropa

Alle Reisen bis zum bis 19.04. wurden abgesagt.
Anker

For You Travel

Buchungsabsage für alle Reisen bis ende April.

Aktuelle Infos finden Sie hier.

Informationen für Reisende

Folgende Länder haben aktuell Einreisebeschränkungen für Reisende aus Deutschland, Österreich und der Schweiz erlassen:

  • Ägypten Im Zuge der Ausbreitung der Atemwegserkrankung COVID-19 hat Ägypten angekündigt, alle Flughäfen im Land ab dem 19. März 2020 zu schließen.
  • Argentinien -am 12. März ist in Argentinien per Präsidialdekret verfügt worden, dass Reisende aus vom Corona-Virus betroffenen Ländern bei der Einreise eine 14-tägige Quarantäne zu befolgen haben.
  • Armenien Quarantänemaßnahmen für Deutsche bei Einreise wegen Coronavirus
    Einreisende aus Gebieten, in denen Erkrankungsfälle mit dem Coronavirus festgestellt worden sind - darunter Deutschland - verpflichtet werden, sich in vierzehntägige Quarantäne zu begeben.
  • Benin verpflichtet Reisende aus Deutschland auch bei Nichtvorliegen von Symptomen zu einer 14-tägigen Quarantäne in ihrem Hotel.
  • Bhutan hat zunächst bis zum 20. März seine Grenzen für alle touristische Reisen von Ausländern geschlossen.
    Die Regierung von Bhutan hat eine unverzügliche Grenzschließung für touristische Reisen von Ausländern bis vorerst 20. März beschlossen. Die Entscheidung folgte auf das Bekanntwerden eines einzelnen Falles von CoViD-19 bei einem Touristen, der aus Indien eingereist war. Darüber hinaus hat der indische Bundesstaat Sikkim ab 6. März die Ausgabe von „Inner Line Permits“ (Einreiseerlaubnis) an Ausländer gestoppt.
    -Grenzschließung für touristische Reisen von Ausländern
  • China-Reisende aus Deutschland müssen damit rechnen, nach der Einreise zu einer 14-tägigen Quarantäne verpflichtet zu werden.
  • Dominikanische Republik - wie wir soeben erfahren haben, hat die Regierung der Dominikanischen Republik mit Wirkung zum 16.3.20 bis zum 12.4.20 den Flugverkehr nach Europa einstellen lassen.
  • El Salvador hat eine Einreisesperre für Deutsche erlassen.
  • Frankreich Einreisekontrollen, Gesundheitsprüfungen mit Temperaturmessungen, in Einzelfällen auch Absperrungen. Besonders betroffen ist die Region Grand-Est (Elsass, Lothringen und Champagne-Ardennes). Die Französische Regierung hat darüber hinaus für einige Departements besondere Einstufungen vorgenommen, derzeit Aude, Calvados, Haute-Savoie, Haut-Rhin, Oise, Morbihan, Corse du Sud, Hérault. Zusätzlich sollen Bewegungen im Land auf das Notwendige beschränkt werden.
    Französische Schulen und Universitäten sind geschlossen, Schüler- und Klassenreisen aus und nach Frankreich finden derzeit nicht mehr statt
  • Georgien Einreisende aus Gebieten, in denen Erkrankungsfälle mit dem Coronavirus vorliegen, darunter Deutschland und Österreich, verpflichtet sich in vierzehntägige Quarantäne zu begeben, sofern sie nicht mit einem sogenannten PCR Zertifikat (Polymerase Chain Reaction) nachweisen können, dass sie vor Abflug negativ auf COVID-19 getestet wurden.
  • GHANA Die Einreise aus Ländern mit mehr als 200 bestätigten Fällen (darunter Deutschland) ist untersagt mit Ausnahme von zwei Personengruppen: Ghanaer und 2. Personen mit gültigem Aufenthaltstitel für Ghana.
    Diese Personen müssen sich nach Einreise einer freiwilligen 14-tägigen Selbst-Quarantäne (z.B. in einer Privatunterkunft oder im Hotelzimmer) unterziehen, wenn sie keine Symptome zeigen. Zeigen sie Symptome oder können sie die Selbst-Quarantäne nicht gewährleisten, werden sie in staatliche Einrichtungen verbracht.
    Fluggesellschaften sind angehalten, die Herkunft ihrer Passagiere vor Einstieg zu überprüfen.
    Die oben genannten Regelungen treten am Dienstag, 17.03.2020, um 13 Uhr Ortszeit in Kraft.
  • Grenada hat entschieden, eine Einreisesperre für Reisende aus besonders betroffenen Ländern auf Deutschland zu erweitern.
  • Griechenland: Alle Personen, die vom Ausland nach Griechenland einreisen, müssen sich ab sofort in eine 14-tägige Hausquarantäne begeben.
    Kreuzfahrtschiffe dürfen nicht mehr in griechische Häfen einlaufen. Des Weiteren wurden ab Sonntag (15.03.) alle gebührenpflichtigen Strände geschlossen. Saisonale Hotels sind bis zum 30.04. geschlossen.
  • Israel ordnet für Einreisende aus Deutschland 14 Tage Heimquarantäne an. Die Einreise ist nur möglich, wenn eine Heimquarantäne nachgewiesen und geleistet werden kann. Hotel- oder Apartmentbuchungen zum Beispiel über Airbnb gelten nicht als ausreichender Nachweis. Zahlreiche Flugverbindungen nach Israel werden vorübergehend eingestellt.
    Israel ein Einreiseverbot für deutsche Staatsangehörige verhängt
    -seit dem 6. März gilt für Israel ein Einreiseverbot zur Eindämmung des neuen Corona-Virus für Reisende aus Deutschland, Frankreich, Österreich, der Schweiz und Spanien. Bereits seit der Vorwoche gibt es ein Einreiseverbot aus allen Ländern mit hoher Zahl an bestätigten Covid-19-Fällen.
    - Flüge eingestellt
  • Italien hat sich selbst zur Sperrzone erklärt und die Bewegungsfreiheit von Reisende weitgehend eingeschränkt. Viele Flüge aus Deutschland wurden gestrichen.
    - völliger Ausstand bis 3. April -keine Einreise möglich
    - Aussetzung der Flugverbindungen einiger Airlines
  • Indien hat alle ausgestellten Visa von deutschen Staatsangehörigen, die noch nicht eingereist sind, für ungültig erklärt.
    Eine Einreise nach Indien ist derzeit für Deutsche nur in Ausnahmefällen nach Neubeantragung eines Konsulatsvisums und unter Vorlage eines negativen Tests auf Sars-CoV-2 möglich. Touristische Einreisen sind derzeit unmöglich.
  • Japan Mittlerweile sind landesweit immer mehr Besichtigungspunkte wie Sehenswürdigkeiten und Museen geschlossen. Eine kontinuierlich wachsende Anzahl von Hotels und Unterkünften schränkt zudem die Bewirtung ein bzw. stellt diese komplett ein. So müssen Hauptmahlzeiten nunmehr teilweise in noch geöffneten Cafés oder Restaurants außerhalb der Unterkünfte eingenommen werden.
  • Jamaika hat die geltende Einreisesperre auf aus Deutschland kommende Reisende ausgeweitet. Ausschließliches Entscheidungskriterium für die Zurückweisung ist der Aufenthalt oder Transit durch Deutschland innerhalb der letzten 14 Tage. Ob jemand bereits Symptome einer Erkrankung zeigt oder nicht, spielt für das Einreiseverbot keine Rolle.
  • Jordanien beschloss eine Einreisesperre für Reisende aus Deutschland mit Wirkung ab 16. März. Ausnahmen gelten für Mitarbeiter internationaler Organisationen, Investoren und Reisende mit Wohnsitz in Jordanien. Für diesen Personenkreis sind noch zu spezifizierende Maßnahmen des Gesundheitsministeriums vorgesehen. Mit Quarantänemaßnahmen ist zu rechnen.
    -Reisende, die sich in den letzten 14 Tagen in Deutschland, Frankreich, Spanien, Ägypten und/oder Irak aufgehalten haben, müssen eine 14-tägige häusliche Quarantäne einhalten. Ab dem 14. März muss bei Einreise aus Deutschland, Frankreich und Spanien zudem ein ärztliches Attest vorgelegt werden, das nachweist, dass keine Infizierung mit dem Coronavirus vorliegt; andernfalls wird die Einreise verweigert
    -ab 11. März haben sowohl Lufthansa und Austrian ihre Flüge von und nach Amman bis Ende März eingestellt, Royal Jordanian fliegt nach aktuellem Stand ab dem 16. März bis Ende März Deutschland nicht mehr an
  • Kasachstan verweigert Deutschen die Einreise.
    Verschärfte Quarantänebestimmungen für Reisende aus Ländern mit COVID-19-Fällen
    Reisende aus Ländern, in denen es bisher mindestens zehn nachgewiesene Krankheitsfälle gab, werden zu einer medizinisch überwachten zweiwöchigen häuslichen Quarantäne gezwungen.
  • Kenia: Laut Medienberichten von Sonntag (15.03.) gibt es in Kenia die ersten drei COVID-19-Infizierungen. Aufgrund dessen dürfen nur kenianische Staatsbürger und Ausländer mit einer gültigen Aufenthaltsgenehmigung dürfen in das Land einreisen. Alle einreisenden Personen müssen sich Selbstquarantäne oder in eine staatliche Quarantäneeinrichtung begeben.
  • Kroatien, Nordmazedonien, Kosovo, Bosnien-Herzegowina: Quarantänemaßnahmen für Deutsche bei Einreise wegen Coronavirus : verpflichtet zu vierzehntägige Quarantäne!
  • Libanon Die libanesischen Behörden haben zur Eindämmung des Coronavirus ab sofort ein Einreiseverbot für Reisende aus Europa verhängt
  • Malawi stuft Deutschland als „High Risk Countries“ ein. Das hat zur Folge, dass Einreisende aus Deutschland an den internationalen Flughäfen in Lilongwe und Blantyre zu einer Hausquarantäne verpflichtet werden. Wie eine derartige Selbstquarantäne für Geschäftsreisende und Touristen umgesetzt werden wird, ist derzeit nicht geklärt.
  • Malta hat eine 14-tägige Quarantäne für alle Reisenden ausDeutschland beschlossen. Deutsche Urlauber müssen auf Malta direkt in Quarantäne
    Die Republik Malta beschränkt ab sofort ihre Einreisebedingungen: Alle aus Deutschland, Frankreich, Spanien und der Schweiz nach Malta einreisende Personen müssen sich direkt nach Einreise in eine 14-tägige Quarantäne begeben. Das gab die Deutsche Botschaft Valetta am Mittwoch bekannt. Für Reisende aus Italien gilt diese Regelung bereits seit zwei Wochen.
    Außerdem werden ab Mitternacht zum 12. März bis auf Weiteres alle Flüge von/nach Deutschland, Frankreich, Spanien, in die Schweiz und nach Italien abgesagt.
    Auch Kreuzfahrtschiffe aus Italien, Spanien und Frankreich dürfen Malta nicht mehr anlaufen.
  • Malediven Von Reisen auf die Malediven wird derzeit abgeraten.
    Vor dem Hintergrund des von maledivischer Seite ab 15.03.2020 geltenden Einreiseverbots für Reisende aus Nordrhein-Westfalen, Bayern und Baden-Württemberg wird derzeit von Reisen auf die Malediven abgeraten.
  • Mauritius unterzieht Reisende aus Deutschland, die Husten, Fieber oder andere Atemwegsbeschwerden haben, einer 14-tägigen Quarantäne.
  • Mongolei setzt sämtliche internationale Flüge bis zum 28. März aus. Auch eine Einreise auf dem Landweg ist derzeit nicht mehr möglich. Es besteht daher faktisch eine Ein- und Ausreisesperre für alle.
  • Mosambik ordnet für Reisende aus Deutschland eine 14-tägige Pflichtquarantäne an, unabhängig, ob Krankheitssymptome vorliegen. Besucher ohne private Unterkunft weisen mosambikanische Gesundheitsbehörden einen Quarantäneort zu.
  • Nepal setzt das Visum bei Einreise aus und verlangt eine ärztliche Bescheinigung, die einen negativen Test auf Covid-19 bescheinigt.
  • Norwegen Die norwegische Regierung hat am 12. März mit sofortiger Wirkung weitreichende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus verkündet. Danach müssen alle aus nicht-nordischen Ländern nach Norwegen Reisenden ohne Wohnsitz in Norwegen damit rechnen, umgehend zurückreisen zu müssen oder zu einer 14-tägigen Quarantäne verpflichtet zu werden. Die Quarantäne gilt auch für Reisende mit Wohnsitz in Norwegen und betrifft dann auch alle anderen Haushaltsmitglieder. Reisende mit Symptomen kommen in Isolation und müssen die Quarantänezeit dort abwarten. Dabei können Reisenden zusätzliche Kosten entstehen.
  • Oman suspendiert ab 15. März 2020 alle Touristen-Visa für die Dauer von einem Monat. Eine Einreise nach Oman mit einem kurzfristigen Touristen- oder Besuchsvisum (bereits erteiltes eVisum oder Visum bei Einreise) ist somit unabhängig vom Herkunftsland ab 15. März 2020 nicht mehr möglich. Das Einreiseverbot gilt auch für Inhaber von noch gültigen längerfristigen Besuchs- und Touristenvisa. Visa von bereits nach Oman eingereisten Deutschen bleiben gültig
    Alle anderen Visumarten sollen nicht betroffen sein. Ebenfalls ab dem 15. März 2020 dürfen Kreuzfahrtschiffe keine omanischen Häfen mehr anlaufen.
  • Österreich die Situation in Österreich ist aufgrund der aktuellen Lage der Verbreitung des Convid-19 auch in Österreich zunehmend angespannt.
    Die Urlaubgebiete/Hotels und Skigebiete in LDK/INN/SZG/INC/TRO/VUA schließen am 15.03.2020.
    Einreisekontrollen an der deutsch-österreichischen Grenze finden seit dem 16. März 2020 wieder statt. Grenzüberschreitender Warenverkehr sowie Berufspendlerverkehr (Nachweis ist mitzuführen) bleiben gewährleistet. Reisende ohne triftigen Reisegrund dürfen an der obigen Grenze nicht mehr ein- und ausreisen. Dies gilt auch für Reisende mit Krankheitssymptomen, die auf eine Corona-Infektion hindeuten könnten.
  • Portugal Maßnahmen: umfangreiche Verordnungen erlassen, die das öffentliche Leben in Portugal stark einschränken. Der Tourismus ist davon im Besonderen betroffen. So wurden alle Universitäten, viele Schulen und die meisten Sehenswürdigkeiten geschlossen. Für Besuche von Restaurants und Supermärkten gelten Beschränkungen der Personenzahl, um einen Mindestabstand von einen Meter gewährleisten zu können.
  • Ruanda isoliert Reisende aus Deutschland, die Krankheitssymptome aufweisen, und testet sie auf das Coronavirus. Unabhängig vom Ergebnis wird eine 14-tägige Quarantäne angeordnet. Reisende ohne Symptome unterliegen 14 Tage einem täglichen Monitoring.
  • Russlands Hauptstadt Moskau verpflichtet Reisende aus Deutschland zu einer 14-tägigen Quarantäne.
    Moskau: Quarantänemaßnahmen für Deutsche bei Einreise nach Moskau bis zum 1. April 2020 gültig (darunter Deutschland - werden verpflichtet, sich für eine bestimmte Zeit in der Wohnung selbst zu isolieren. Diese Personen sollen nicht zur Arbeit gehen und den Aufenthalt im öffentlichen Raum vermeiden. Der Erlass vergleichbarer Maßnahmen für weitere Städte/Regionen in der Russischen Föderation sei nicht ausgeschlossen.)
    Gleiches gilt inzwischen für Einreisende nach Jekaterinburg über den Flughafen Jekaterinburg-Koltsowo und für Einreisende in den Oblast Kaliningrad. Personen aus Gebieten, in denen Erkrankungsfälle festgestellt worden sind, darunter Deutschland, sind verpflichtet, sich für vierzehn Tage oder ggf. für den jeweiligen kürzeren Zeitraum in eine häusliche Quarantäne zu begeben. Verstöße können unter Umständen als Ordnungswidrigkeit oder Straftat geahndet werden. Zur praktischen Umsetzung liegen bislang keine Erkenntnisse vor. Der Erlass vergleichbarer Maßnahmen für weitere Städte/Regionen in der Russischen Föderation ist nicht ausgeschlossen
  • Saudi-Arabien erlässt eine Einreisesperre für Besucher aus Deutschland. Die Ausreise ist weiterhin möglich. Viele Direktflüge von und nach Deutschland sind ausgesetzt.
  • Sri Lanka ab dem 15. März ! Absage aller Reisen bis zum 1. April wegen Einreiseverbot für Europäer
  • Spanien wie wir soeben erfahren, hat die spanische Regierung mit sofortiger Wirkung vom 15.3.2020 bis einschließlich 29.3.2020 Alarmzustand ausgerufen. Aufgrund der massiv eingeschränkten Bewegungsfreiheit ist eine reguläre Durchführung der gebuchten Reisen nicht mehr möglich
  • Südsee Samoa und zahlreiche weitere Staaten verschärfen Einreisebestimmungen
    - zahlreiche Inselstaaten im Pazifikraum ihre Einreisebestimmungen verschärft: In einigen Staaten wie den Cookinseln gelten verschärfte Einreise- und Quarantänebestimmungen nur für Reisende aus China. Andere Staaten wie Nauru und Samoa haben deutlich weiterreichende Bestimmungen erlassen, die Einreiseverbote und Quarantänepflichten auch für Reisende aus anderen Ländern mit Covid-19-Fällen einschließen.
  • Tschechien und Slowakei - Personen aus Deutschland und anderen Risikostaaten dürfen nicht mehr einreisen
    - Slowakei will zusätzlich internationale Zug- und Busverbindungen stoppen und bei jeglicher Einreise aus dem Ausland 14 Tage Quaratäne
    Die Regierung Tschechiens hat am 12. März für die kommenden 30 Tage den Notstand ausgerufen und seine Grenzen für Bürger verschiedener vom Coronavirus betroffener Staaten geschlossen, darunter für Bürger aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Ausgenommen sind nicht-tschechische Staatsbürger mit einem dauerhaften Aufenthaltsrecht oder von mindestens 90 Tagen.
  • Türkei verweigert Einreise bis einschließlich 17.04.
  • Turkmenistan Verschärfte Gesundheitskontrollen bei Einreise
    Bei Reisenden aus Deutschland und aus anderen Ländern, in denen es bereits Krankheitsfälle gab, kann auch ohne vorliegende Symptome eine Quarantäne angeordnet werden.
  • Uganda stellt Deutsche nach der Einreise zwei Wochen unter Selbst-Quarantäne. Wer krank wirkt, muss ins Krankenhaus in Entebbe.
  • USA verhängen ein Einreiseverbot für Europäer aus dem Schengen-Raum, also auch für Deutschland. Es gilt ab Freitag, 13. März, 23:59, Uhr Ortszeit, für zunächst 30 Tage.
  • Vietnam Die Einreisesperre gilt zunächst für 30 Tage.
    Visumspflicht ab 12.03.2020
    Aus Vorsicht und zum Schutz der Bevölkerung vor dem neuartigen Coronavirus hat die Regierung von Vietnam die Visafreiheit für deutsche Staatsbürger ab 12. März ausgesetzt. Nach aktuellen Informationen ist eine Visabeantragung nur über die Botschaft möglich. (kein E-Visum möglich!)
    Um einer weiteren Verbreitung des Coronavirus vorzubeugen, wurden in der Halongbucht bis 27. März alle Bootsfahrten abgesagt; darüber hinaus wurden wichtige Sehenswürdigkeiten, wie z.B. die Altstadt von Hoi An, für Besucher geschlossen
  • Zypern ordnet für alle Reisenden aus Deutschland eine 14-tägige Isolation an.
    Nach den ersten bestätigten COVID -19 Fällen hat die Republik Zypern Quarantänemaßnahmen für Reisende aus diversen Ländern u.a. Deutschland beschlossen. Alle Reisenden aus Deutschland müssen sich nach Einreise in Zypern in eine 14-tägige Isolation entweder in ihrer eigenen Wohnung oder in von den zyprischen Behörden zugewiesenen Lokalitäten begeben

Weitere Hinweise zu den Einreisebestimmungen der einzelnen Länder finden sie auf der Seite des Auswärtigen Amts.

Die Informationen der Veranstalter sind von uns mit Sorgfalt recherchiert. 12-travel übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Informationen, Vollständigkeit und Aktualität.