Ihr Sofortgutschein ist noch 00h 00m 00s gültig.
Dieser Gutschein ist leider nicht mehr gültig.
X
Merkzettel: 0 Hotels Kostenfreie Beratung und Buchung unter: i 0800 / 333 1200
Meier´s Weltreisen, Dertour, Bucher, ITS, FERIEN Touristik, FTI, Schauinsland, alltours, JAHN REISEN, vtours, Neckermann Reisen, LMX, 5vorFlug

Pajara Urlaub auf einer Finca mit viel Sonne und Erholung genießen

Urlaub in Pajara ist ein kleiner Ort auf Fuerteventura und touristisch nicht sehr bekannt. Er liegt größtenteils auf der Halbinsel Jandia. Meist wird er von Touristen nur auf der Durchfahrt durchquert. Zu Pajara gehören die Orte Costa Calma und Morro Jable.

Pajara selbst hat nur ungefähr 1000 Einwohner und lebt hauptsächlich von der Landwirtschaft. Zählt man die Ortschaften Morro Jable und Costa Calma sowie einige weitere kleine mit dazu, so kommt man immerhin auf knapp 20.000 Einwohner. Morro Jable ist der größte Ort der Gemeinde Pajara. Mit über 7000 Einwohnern ist er sieben mal größer als der Verwaltungssitz Pájara selbst.

Dank der Touristengebiete Costa Calma und Morro Jable hat sich Pajara zu einem kleinen, reichen Verwaltungsbezirk entwickelt, der nun nicht mehr nur von der Landwirtschaft lebt.

Typisch für Pajara sind ländliche, kleine Fincas, die den Verwaltungsbezirk ruhig und ländlich wirken lassen.

Pajara bietet, wie so ziemlich die komplette Insel, ebenfalls wunderschöne Strände für die Touristen. Die bekanntesten sind CofeteMorro Jable und Sotavento. Letzterer ist mit einer Länge von 30 Kilometern der längste der drei.

Im Ortszentrum von Pajara gibt es ein Schwimmbad und viele gemütliche, kleine Rasenflächen, die zum Verweilen einladen. Wahrzeichen der Stadt ist die Kirche Senora de Regla, eine der schönsten Kirchen der gesamten Insel.

Besonders interessant und sehenswert ist in Costa Calma der Oasis Park. Hier findet man zahlreiche verschiedene Tierarten und tropische Pflanzen, und gelegentlich finden auch packende Tiershows statt.

Die größte Besonderheit ist aber sicherlich, dass in Pajara zwar hauptsächlich Einheimische Fuerteventuras leben, die zahlreichen Restaurants und Geschäfte aber oftmals von Deutschen geführt werden, die sich hier niedergelassen haben. Wahrscheinlich sind die Costa Calma und Morro Jable deswegen auch so beliebte Reiseorte bei den deutschen Touristen.

Da Pajara jedoch nicht nur vom Tourismus leben will, sondern auch selbstständig leben und sich selbst versorgen möchte, werden hier keine neuen Hotels mehr gebaut. Stattdessen sollen nun die Landwirtschaft und die Viehzucht wieder etwas mehr in den Vordergrund geraten.

 

Pajara travel und Umgebung